Hier können Sie die Geschichte ihres Vierbeiners erzählen

Kommentare: 11
  • #11

    Karin Dettenrieder (Donnerstag, 28 Dezember 2017 10:32)

    Liebe Frau Dichtel, ich bin Ihnen unendlich Dankbar und einfach nur soooo froh, dass ich Sie kennen lernen durfte.
    Meine Hündin Suri hatte auf einmal angefangen sich zu kratzen und zu beißen. Sie hatte innerhalb einer Nacht überall Wunden und die Haare fielen aus. Der Tierarzt meinte das sei was bakterielles und sie bräuchte dringend Antibiotika. Das Antibiotika machte nur noch alles schlimmer und ich war sehr verzweifelt und rannte von Arzt zu Arzt doch keiner konnte Suri helfen sondern nur die Symptome leicht mildern. Nach fielen Wochen des Leidens ( wenn sein geliebtes Tier leidet leidet der Mensch ja mit) kam ich durch Zufall zur Frau Dichtel. Es kam ziemlich schnell raus das Suri einen stark ausgeprägten Darmpilz hatte. Nach nur zwei Behandlungen bei Frau Dichtel war sie top fit, Ihre Wunden heilten und Ihr Fell begann wieder zu wachsen. Ich bin überglücklich und meine Hündin topfit und kerngesund! Wow ich war einfach nur begeistert! Viiielen vielen Dank! Viele Grüße Karin Dettenrieder und Suri:-)

  • #10

    Hilde Fink-Ehret (Sonntag, 06 November 2016 18:16)

    Unsere Hündin Kira bekam mit 6 Monaten in der Tierklinik nach mehrmaligem hohem Fieber und nach einer Liquorpunktion die Diagnose "steril-eitrige Meningitis" (eine Auto-Immunerkrankung) gestellt. Wir waren erst einmal sehr froh, zu wissen, was unserer Kleinen fehlte. Die darauf folgende notwendige hochdosierte Cortison-Therapie (vom 10.2013 bis 01.2015) war für Kira - einen jungen Hund in der Wachstumsphase - aber sehr belastend. Gottseidank wurde uns damals Frau Dichtel empfohlen. Ihr ist es gelungen, die Nebenwirkungen in den Hormon- und Organsystemen deutlich zu mindern! Kira hat außerdem jede Behandlung tiefenentspannt genossen! Ich hatte das Gefühl, sie weiß genau wie gut es ihr tut. Im Januar 2015 konnten wir schließlich das Cortison absetzen. Welche Glücksgefühle!!! Leider erlitt unsere Hündin im August 2015 einen Rückfall! Gleiche Therapie mit noch höherer Cortison-Dosierung! Auch dieses Mal begleitete uns Frau Dichtel alternativmedizinisch durch die schwere Zeit. Aufgrund des Cortisons entwickelte sich eine Calcinosis cutis (fortschreitende Verpanzerung der Haut durch Kalkeinlagerungen). Dank der couragierten, kompetenten Tierärztin Frau Dr. Peissner, die die Cortisongabe sehr schnell herunterfuhr, und dank der kontinuierlichen Behandlung von Frau Dichtel haben wir nun schon seit Juni diesen Jahres eine fröhliche, lebhafte, gesunde Hündin, der der Schalk im Nacken sitzt und die das Leben in vollen Zügen genießt! Gaaanz herzlichen Dank an Frau Dichtel!! Hilde Fink-Ehret und Kira

  • #9

    Birgit Neumann (Montag, 11 Juli 2016 14:51)

    Hallo liebe Alexandra,

    auch auf diesem Weg nochmal ein liebes Dankeschön für das regelmäßige Alterstuning meiner guten Alten, meiner Ronja (Entlebucher Sennenhündin)! Und schon fließen die Tränen wieder. Wie du ja weißt musste ich meine Ronja am 3. April gehen lassen. Dank dir allerdings in einem absolut biblischen Alter von 16 Jahren und 4 Monaten und einem daraus resultierenden beginnenden Multiorganversagen. Wie mein Tierarzt sagte: "So stirbt ein "gesunder" alter Hund." Und das hat er in seiner Praxis inzwischen auch weiß Gott selten.
    Ein sehr hübsches Andenken hat mein Hundemädchen ja auf deiner Webseite.
    Bis demnächst Birgit

  • #8

    Dirk (Montag, 09 Mai 2016 16:04)

    Wollte mal liebe Grüße hier lassen und mitteilen das ich Ihre Webseite gut finde. Macht weiter so!

  • #7

    Warnecke (Mittwoch, 09 September 2015 16:35)

    Hallo liebe Frau Dichtel,
    ganz lieben Dank für die hervorragende Hilfe bei Fency. Ihr geht es richtig gut nach den 3 Sitzungen bei Ihnen. Sie hat seit der Nahrungsumstellung keine Allergien mehr und kein Durchfall mehr. Wir sind Ihnen sehr dankbar. Sie ist zwar noch sehr ängstlich gegenüber Fremden, wir hoffen aber es wird sich auch legen,
    Wenn wir wieder irgendwelche Probleme haben werden wir uns an Sie wenden. Herzlichen Dank und ein kräftiges Wau Wau von Fency
    Familie Warnecke

  • #6

    Mickeler (Sonntag, 30 August 2015 16:30)

    Liebe Alexandra,

    auf diesem Wege sagen wir Dir nochmals vielen Dank für Deine kompetente Behandlung unseres Schapendoes Ainstein.
    Ainstein, ein extrem allergisch veranlagter Hund, hatte einen langen Leidensweg mit allerlei überflüssigen Behandlunsgmethoden hinter sich und war laut Tierarzt austherapiert und letztendlich aufgegeben.
    Durch Deinen Behandlungerfolg mithilfe der Bioresonanz konntest Du ihm noch ein paar beschwerdefreie Hundejahre bescheren, es war einfach auch für uns nochmals eine schöne Zeit mit Ihm. Unsere gemeinsame Zeit mit Ainstein endetet dann nach über 14 Jahren, er konnte einfach nicht mehr.
    Wir sagen Dir von ganzem Herzen Danke für Deine sensationelle Behandlung!

    Nun ist unser kleiner Wonneproppen Rüdiger (Rüde) in unserer Familie, mit Deiner Unterstützung werden wir ihm sicherlich ein schönes Hundeleben bieten können.

    Herzlichst Angelika & Helmut Mickeler aus Ostfildern

  • #5

    Regina Bahm (Samstag, 08 August 2015 20:23)

    Hallo aus Aichwald
    Sodele jetzt müssen wir hier aber auch mal einen Eintrag starten.
    Mein Beagle Simon 11 Jahre war immer eine fröhliche Knutschkugel bis er im letzten Jahr im August einen Kreuzbandriss hatte.
    Dieser wurde mit der TPLO Methode erfolgreich operiert.
    Doch danach war nichts mehr wie es war.
    Simi fing immer um die Mittagszeit an, am ganzen Körper zu zittern bis er am Abend endlich einschlief und selbst da kam er nicht wirklich zur Ruhe. Die Lebensfreude von früher gabs nicht mehr.
    Simon war durch die Op zutiefst Traumatisiert.
    Die Tierärzte konnten nicht helfen. Keiner.
    Einen Menschen schickt man zur Verhaltenstherapie, mein Beagle Boy kam durch einen guten Tip meiner Freundin schließlich zu Frau Dichtel.
    Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben und war mit den Nerven am Ende.
    Wir machten EINMAL Bioresonanz...und für mich war s nach der langen Odyssee ein Wunder. Simi hörte nach zwei Tagen total auf mit zittern.
    Bei der zweiten Sitzung konnte die Bioresonanz kein Trauma mehr feststellen. Mein Bube hat seine Lebensfreude wieder und das verdanken wir Ihnen. Ein Jahr nach der Op habe ich endlich wieder einen Beagle wie er im Buche steht.
    Tausendmal Danke an Sie Frau Dichtel. Simi und Fraule sind jetzt wieder glücklich. Ein langer Leidensweg hat Dank Ihnen endlich ein Ende.
    DANKE

  • #4

    Sandra Weiß (Samstag, 09 Mai 2015 17:02)

    Liebe Frau Dichtel, auch von uns, besonders von meinem Ricky ein ganz großes Dankeschön, für Ihre unermüdliche Hilfe. Vor Jahren kam mein Ricky völlig lediert bei Ihnen an, "kaputt" therapiert von Anitibiotika, Cortison, Aciclovir und und und... Imunsystem völlig im Keller und eine FSME Infektion wurde auch noch diagnostiziert und alle waren ratlos und Ricky ziemlich am Ende... dank Ihnen und der Bioresonanz ist mein Ricky nun im elften Lebensjahr und mit immer wieder Auf´s und Ab´s kommen wir immer regelmäßig und sind dankbar, dass es Sie gibt! :-)

  • #3

    Stephanie Seul (Donnerstag, 07 Mai 2015 19:36)

    OOOOh, was eine schöne neue Homepage, gratuliere Alex. Aber ich muss mal kurz klugscheissen: müsste es am Anfang nicht in der Praxis anstatt bei der Praxis heissen? ;oPPP

    Aber jetzt mal auch von mir bzw. uns: wir sind froh, alle bei Dir gelandet zu sein, Du hast Mica, Bandita und jetzt auch Sara immer toll geholfen. Mica mit ihrer HD/Schrotthüfte hat bei Dir als erstes mal erfahren dürfen, dass das Leben auch schmerzfreier sein kann, Du hast uns den tollen Tip mit der GI gegeben und auch anschliessend waren wir bei Dir immer in guten Händen.

    Bandita mit ihrer Schrottniere lebt immer noch und besser denn je dank Deiner regelmässigen wohltuenden Behandlungen.

    Und Sara ist von Dir zum Gesundhund abgestempelt worden und trägt lediglich erfolgreich den Zeckenchip.

    Mal sehen, wer von meinen anderen Tigern noch den Weg zu Dir findet, denn bei Dir fühlt man sich einfach gut aufgehoben!

    LIebe Grüsse
    Steffi

  • #2

    Annette Kempf (Dienstag, 05 Mai 2015 16:08)

    Auch meinem Rhodesian Ridgeback Rüden Billy konnte bei Frau Dichtel geholfen werden. Der arme Kerl kratzte sich das erste Lebensjahr ständig und immer und hatte immer wieder offene Ohrränder. Beim TA wurde ein Allergietest vorgenommen und eine Desensibilisierung. Das Geld hätten wir lieber dem Tierschutzverein gespendet. Dann kamen wir zu Frau Dichtel. Das Futter wurde umgestellt und Billy bekam regelmäßig Bioresonanz. Die Ohrränder heilten ab und waren nie mehr offen und der Hund kratzte sich nicht mehr. Billy ging alle 4-6 Wochen zur Bioresoanz und es war für ihn wohl eine Wellnessstunde. Er winselte schon im Auto vor Freude. Leider verstarb er mit 6 Jahren an einem Nasentumor und auch in dieser Zeit stand mir Frau Dichtel bei und war mir eine große Hilfe, für die ich ihr heute noch dankbar bin.

  • #1

    Tanja Arnold (Montag, 04 Mai 2015 15:13)

    Danke Alex, dank Dir dufte Kater Merlin am 01.05.2015 seinen 18 Geburtstag feiern. Ohne Deine Hilfe hätte er im Katzenhimmel ohne mich gefeiert.